Anstatt lange suchen, besser kurz anrufen Tel. 09181 5229710 Mo.-Fr. 09:00 bis 18:00 Uhr
Gratis Versand ab € 99,- (DE)
2% bei Vorkasse
Raten- und Rechnungskauf
Persönliche Beratung
Sicher einkaufen

 Netzgeräte Funktion und Trafo Funktion

Worin liegt der Unterschied zwischen einem Netzgerät und einem Trafo?

Grundlegend dienen beide Geräte der Anpassung der aktuellen Spannung des Stromnetzes an die Betriebsspannung des Verbrauchers. In diesem Fall Ihrer Leuchte bzw. Ihrem LED-Strip. Netzgeräte sind mittlerweile häufiger anzutreffen als klassische Transformatoren. Ein Trafo ist immer elektromagnetisch und passt den Wechsel- oder Drehstrom (aber nicht Gleichstrom) an das Niveau der der angeschlossenen elektrischen Spannung oder Stromstärke an. Dies geschieht meist mittels einer primären und einer sekundären Spule, welche auf einen Eisenkern gewickelt ist. Das Verhältnis der Windungszahlen der Spulen im Trafo bestimmt im Wesentlichen das Spannungsverhältnis. Hier geschieht die Umwandlung der Eingangsspannung in die benötigte Ausgangsspannung. Das Netzgerät wird bei den meisten Leuchten in der elektrischen Leitung zwischen Steckdose und Verbraucher angeschlossen. Bei einigen Leuchten mit sehr niedriger Voltzahl (z.B. oft bei Nachttisch- und Schreibtischleuchten), genügt auch oft ein kleines Netzgerät welches sich bereits im bekannten größeren Netzstecker befindet. Dieser wird dann direkt in die Steckdose gesetzt. Bei LED-Strips ist ein Netzgerät mit Gehäuse unumgänglich. Bei einigen Leuchten sind die LED-Netzgeräte auch schon oft im Leuchtengehäuse verbaut und nicht sichtbar. Netzgeräte enthielten früher ebenfalls Transformatoren mit Spulen. Heutzutage wird dies nur noch selten verwendet. Moderne LED-Netzgeräte beinhalten oft nur noch sehr kleine Trafos oder nur noch eine Spule, die Umwandlung der Spannung geschieht hier mehr mittels komplexer Elektronik. Wodurch das Netzgerät auch immer mehr den klassischen Trafo in seiner Funktion als Spannungsumwandler ablöst.

Vor- und Nachteile von Trafos und Netzgeräten im Vergleich

LED-Netzgeräte:
  • Verfügen über eine komplexe Schalttechnik (Hochfrequenz)
  • Bis zu über 90% höherer Wirkungsgrad, daher sparsam im Verbrauch
  • Günstiger für Umwelt und Kunden
  • Kleinere und leichtere Bauweise für gleiche Energie
  • Contra: Abschirmung notwendig, wegen elektromagnetischer Verträglichkeit

Trafos:

  • Verfügen über einen einfachen Aufbau (Niedrigfrequenz)
  • Entstörungsmaßnahmen sind kaum notwendig
  • Contra: relativ groß und schwer (durch Eisenkern und Spulen)
  • Contra: geringer Wirkungsgrad im Vergleich zum hohen Energieverbrauch

Welches Netzgerät benötige ich?

Welche Marke Sie verwenden möchten bleibt egal. Sie können hier frei entscheiden. Meist sind unsere Leuchten aber bereits mit dem passenden Zubehör (darunter auch die LED-Netzgeräte und Trafos) verknüpft und Sie können diese einfach hinzuwählen. Bei der Lichtplanung berücksichtigen wir diese selbstverständlich auch und bieten die richtigen Geräte mit an. Beachten Sie bei der Auswahl immer die Gesamtsumme der angeschlossenen Leuchten bzw. Leuchtmittel. Wenn Sie sich nicht sicher sind, schreiben Sie uns eine kurze Nachricht oder rufen Sie einfach an. Wir fügen das passende Gerät gerne Ihrer Bestellung hinzu. 

Volt und Ampere müssen hierbei immer stimmen. Die Voltzahl (V) muss hier zwischen Verbraucher und Netzgerät immer übereinstimmen. Also wenn Sie einen LED-Strip mit 12V anschließen möchten, benötigen Sie auch ein 12V Netzgerät. Schließen Sie eine 24V Beleuchtung an das Stromnetz an, benötigen Sie ein Netzgerät mit 24V. Verwenden Sie in Gerät, welches dem Verbraucher zu viel Spannung liefert, wird dieses kaputt gehen. Wird zu wenig Spannung geliefert, läuft die Beleuchtung nicht. Bei der Angabe Ampere handelt es sich allerdings um eine Maximalangabe, d.h. die Amperezahl darf am LED-Netzgerät höher sein als benötigt, jedoch nicht niedriger. Die Ampere bezeichnen hier den sogenannten Ausgangsstrom, der aus den Netzgeräten zum Verbraucher fließt. 

Abschließende Infos zu LED-Netzgeräten

Bitte beachten Sie, dass Netzgeräte und Trafos in den meisten Fällen ohne zugehöriges Anschlussmaterial wie Netzstecker, Kabel, etc. geliefert werden. Die Meisten verfügen über einen Anschluss mit Schraub- oder Steckklemmen. Der Anschluss darf hier nur von Fachleuchten, wie Elektrikern, vorgenommen werden! Bei Leuchten die über ein fest angegossenes Netzteil am Stecker verfügen oder ein bereits abgeschlossenes Gehäuse (Tischnetzteile wie z.B. bei Laptops) mit Zwischenstecker besitzen, können Sie selbstverständlich selbst den Stecker in die Steckdose führen.

 

Informationen zu Kommunikationsstandarts zur Gebäudeautomatisation 


Sind Sie auf der Suche nach einer neuen LED Beleuchtung, nach Beleuchtungsideen oder haben Fragen rund um das Thema Trafos & Netzgeräte? Wir sind für Sie da und beraten und unterstützen Sie kostenlos per Telefon 09181 522 97 10, per E-Mail: info@els-licht.de oder über unser Kontaktformular zu unserem Service rund um das Thema Lichtplanung. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!