Ideal für Feuchträume geeignet, sind beispielsweise Ovalleuchten und Feuchtraumwannenleuchten. Für große Flächen und hohe Räumlichkeiten bieten Hallenstrahler eine optimale Lösung. Um eine Ausleuchtung mit ausreichend lux auch in großen Hallen zu gewährleisten. Als Leuchtmittel wird eine LED Leuchte, beispielsweise auch eine HQL, in die Strahler eingesetzt. Die ist nicht nur nachhaltig, sondern verfügt auch über eine besonders lange Lebensdauer. Damit eignet sich eine solche Hallenbeleuchtung vor allem für Räume, in denen das Auswechseln der Lampen oder Leuchtmittel mit großem Aufwand verbunden wäre. Neben den Lampen für Feuchträume führen wir auch große Hallenstrahler im Sortiment, die wahlweise als Hallenbeleuchtung, aber auch für Messestände eingesetzt werden können. Sie bleiben jederzeit flexibel. Das gilt auch für die Pendelleuchten, die speziell für den technischen und industriellen Gebrauch entwickelt wurden. 

Alle wichtigen Parameter selbst bestimmen

Eine Hallenbeleuchtung muss genauso individuell konzipiert werden wie die Beleuchtung in den eigenen vier Wänden. Unsere praktische Filterfunktion hilft Ihnen dabei. So können Sie bei uns die gewünschte Marke ebenso eingeben wie die gewünschte Lichtfarbe, Ein- und Ausgangsspannung oder das Material, aus dem die Hallenbeleuchtung bestehen soll. Im Handumdrehen finden Sie so die passenden Angebote. Durch oftmals hohe Luftfeuchtigkeit oder unzureichendem Schutz vor äußeren Einflüssen, empfehlen wir den Einsatz einer IP65 Lampe. Hiermit sind Sie auf der sicheren Seite. Ein ausschlaggebendes Parameter ist jedoch in jedem Fall die geeignete und individuell benötigte Beleuchtungsstärke.

Unsere Empfehlung für Ihre Industriebeleuchtung

In einer Produktionshalle mit besonders großer Raumhöhe empfehlen wir tiefstrahlende Hallenstrahler die eine großflächige Ausleuchtung versprechen. Die Lebensdauer dieser Leuchten, sowie die Qualität spielen hier eine große Rolle. Der Austausch ist oft mühsam und mit hohen Kosten verbunden. Auch spielt die Gesundheit hier eine große Rolle. Wenn Mitarbeiter direkt in die Hallenleuchten sehen, dürfen keine Schädigungen an der Netzhaut des Auges entstehen. Günstige Modelle entsprechen hier nur sehr selten der passenden Risikogruppe.

Für lange Gänge zwischen Lagerregalen eignen sich Linearleuchten mit asymmetrischer Abstrahlung zu beiden Seiten. Diese sollten über ausreichend Beleuchtungsstärke, Lux, verfügen. Wir berücksichtigen alle Gegebenheiten vor Ort in Ihrer Lagerhalle, bzw. in allen weiteren Hallen wie Produktion, in unserer Lichtplanung. Eine starke Hallenleuchte bringt oftmals eine Leistung von 150 Watt bis 300 Watt. Alternativ zum modernen LED Strahler werden auch HQL Leuchtmittel verwendet. 

Lösungen auch für kleinere Projekte und Hallen

Für eine kleinere Halle genügt oft der Einsatz einer Hallenleuchte. Auch ein Fluter bietet sich in diesem Fall als kostengünstige Lampe an.  Aber auch hier gibt es vieles zu beachten. Die Anforderung an viele Industriebeleuchtungen bestimmt die Schutzart IP65. Mit unserer Lichtplanung finden wir in jedem Fall die richtigen LED Hallenleuchten für Sie. Vorschriftsgemäß und langlebig. In Werkstätten werden oft günstige und zweckmäßige Feuchtraumwannenleuchten verwendet.

Langlebigkeit und Risikogruppen von Hallenbeleuchtung

Eine gute Beleuchtung zeichnet sich in diesem Bereich der Industrie auch durch seine Langlebigkeit aus. Bei guten Strahlern beträgt die Lebensdauer 30.000 bis 50.000h. Im Umkehrschluss bedeutet dies auch auf langfristige Sicht eine vergleichsweise günstige Investition. Ausgewählte Modelle sind energiesparender und müssen nicht nach kurzer Zeit bereits erneut, mit hohem Aufwand, ausgetauscht werden. Bedenken Sie, dass gerade bei Industrie- und Lagerhallen oft ein Großteil an natürlichem Licht fehlt und die Hallenbeleuchtung vergleichsweise viele Stunden leisten muss. Bei der Auswahl eines Strahlers sollte aber auch gleichzeitig unbedingt auf eine geeignete Risikogruppe geachtet werden. Durch neueste LED-Technik, entstehen keine Schädigungen am Auge. 

 Risikogruppe 0   Lampen und Leuchten stellen keine photobiologische Gefahr dar
 Risikogruppe 1  Lampen und Leuchten stellen auf Grund normaler Eisnchränkungen durch das Verhalten   der Nutzer   keine Gefahr dar. (Bspw. Kurzes direktes Einsehen in die Leuchten)
 Risikogruppe 2  Lampen und Leuchten stellen auf Grund der Abwendreaktion von hellen Lichtquellen oder   durch   thermisches Unbehagen keine Gefahr dar
 Risikogruppe 3  Lampen und Leuchten stellen schon bei flüchtigen oder kurzzeitigen Bestrahlungen eine Gefahr dar


Was sind Risikogruppen bei LED? 

Kurz gesagt: Die Bewertung von Lampen und Leuchtensystemen auf ihre photobiologische Sicherheit nach der Norm DIN EN 62471. Wie Sie in unserer Tabelle oben entnehmen können, werden LED Leuchten in 4 verschiedenen Risikogruppen eingeteilt. Hierbei werden die Risiken durch optische Strahlung mit unterschiedlichen Kriterien beurteilt. Die Photobiologie erforscht die Beziehung zwischen Licht und Organismen. Als auch die mögliche Wirkung von Licht auf den Menschen und Gesundheit. Viele günstige Hersteller verzichten auf die Angabe dieser Einteilung. Die Risikogruppe 3 ist für die Allgemeinbeleuchtung nicht zulässig. Auch bei der Beleuchtung von Hallen achten wir stets auf Markenprodukte und auf eine Einteilung in Risikogruppe 0, höchstens jedoch Gruppe 1.

Welche ist die Richtige für mich?

Bei diesen und allen weiteren Fragen wenden Sie sich am besten direkt an unseren Kundendienst, der Ihnen gerne weiterhilft die richtige Hallenbeleuchtung zu finden. Rufen Sie einfach an, schreiben Sie uns eine Mail oder nutzen Sie ganz einfach das Kontaktformular auf unserer Webseite. Wir übernehmen auch die komplette und individuelle Lichtplanung für Ihr Projekt. Hierzu benötigen wir möglichst detaillierte Hallenpläne mit sämtlichen Maßangaben, Regalplätzen, usw. 

Stöbern Sie jetzt in unserem reichhaltigen Sortiment und finden Sie die passende Hallenbeleuchtung für Ihre Anforderungen!